Urlaub mit Hund

Für Hundebesitzer keine Frage: Der Urlaub ist am schönsten zusammen mit dem besten Freund! Um Probleme zu vermeiden, ist es aber wichtig, den Urlaub mit Hund zu planen. Denn es gibt einiges zu beachten. Zwar kann man, wenn (aus welchen Gründen auch immer) der geliebte Vierbeiner nicht mitreisen kann,  den Hund in eine Hundepension geben, oder auch Bekannte oder Verwandte helfen gern mal aus. Doch wenn es möglich ist, bevorzugen Hundeliebhaber den Urlaub mit Hund.

Hat man sich für ein schönes Reiseziel entschieden, stellt sich die Frage wie man am Besten dort anreist. Soll die Reise per Auto, Flugzeug, Zug oder Schiff erfolgen? Wichtig ist auf alle Fälle einen aktuellen Impfstatus zu haben, ansonsten kann es Schwierigkeiten geben bei der Einreise in gewisse Länder. Hier informiert der Tierarzt. Egal welches Reisemittel man wählt für den Urlaub mit Hund, es sollte einem bewusst sein, wie viel man dem eigenen Hund zumuten kann. Haben Sie eine lange Autofahrt, so müssen genug Pausen eingeplant werden. Auch ist die Größe entscheidend. Kleinere Hunde lassen sich beispielsweise einfacher im Flugzeug transportieren, als ein ausgewachsener Rottweiler. Weiterhin muss man im Vorfeld klären, wie der vierbeinige Freund am Urlaubsort untergebracht wird. Einige Hotels bieten mittlerweile an, dass der Hund mit im Hotel übernachten kann. Alternativ gibt es auch manchmal Außenschlafplätze.  Am besten sind Hundehotels, die extra auf den Urlaub mit Hund spezialisiert sind.

Damit der  Freund auf 4 Pfoten auch gesund leben kann, ist es weiter wichtig, sich vorab zu informieren, ob im Reiseland das passende Futter zu erwerben ist. Urlaub mit Hund soll ja für alle ein kulinarisches Vergnügen sein! Auch ist es wichtig eine Hundehaftpflicht abzuschließen, sofern noch nicht geschehen, damit bei Unfällen die Familienkasse nicht zu stark strapaziert wird. Auf alle Fälle sollte man das Lieblingsspielzeug und eine Hundedecke dabei haben, damit der Hund etwas Vertrautes in der völlig fremden Umgebung hat. Es kann bei manchen Tieren passieren, dass in der Anfangszeit scheu auf die fremde Umgebung reagiert wird. Davon sollte man sich aber nicht irritieren lassen. Je besser vorbereitet, desto gelungener wird der Urlaub mit Hund!